Back to top

Formulierung der Fragestellungen

Nachfolgend findest Du einige Tipps, wie Du Deine Fragen an die Daten so formulierst, dass Dein Berater sie auf Anhieb versteht (= Kostenersparnis für Dich).

Wenn Du diese Tipps berücksichtigst, kann Dein Berater Deine Daten zügig analysieren.

Bei Bedarf wird Dich Dein Berater bei diesen Vorarbeiten natürlich gerne unterstützen.

Fragestellungen priorisieren

Gerade wenn mehrere Fragestellungen von Interesse sind, beispielsweise wenn noch gar nicht richtig klar ist, wo die interessanten Informationen stecken, sollte die Liste der Fragen in eine nach Priorität (Wichtigkeit) geordnete Reihenfolge gebracht werden.

Hintergrund: Im Laufe der Analyse durch den Berater kann es vorkommen, dass das abgesprochene Budget erschöpft ist. Dann ist es natürlich von großem Vorteil, wenn die wichtigsten Fragen bereits vollständig bearbeitet wurden.
Ursache für die Budget-Erschöpfung kann z.B. sein, dass die deskriptive Statistik neue, interessante Fragen aufgeworfen hat, die beim Berater als Zwischenauswertung angefragt wurden, nach dem Motto: "Kannst Du mal schauen, ob es da einen signifikanten Unterschied gibt?".

Konsistenten und eindeutigen Bezug zu den Daten nehmen

Jede einzelne Fragestellung sollte nach folgendem Schema aufgebaut werden:

  1. Die Frage präzise und auch für den Laien verständliche formulieren, d.h. z.B. keine Abkürzungen verwenden, ohne diese vorab zu definieren.
  2. Dann die Namen und Spalten-Buchstaben aus der Excel-Tabelle für ALLE Variablen dazu schreiben, auf die sich die Fragestellung bezieht.

Beispiele

  • "Gibt es Unterschiede beim Druck (Spalte H) bzgl. Gruppe (Spalte F) unter Berücksichtigung, dass Fuß (Spalte E)..."
  • "Deskriptive Statistik für Geschlecht (Spalte C), Druck (Spalte H),… "
  • "Deskriptive Statistik für Geschlecht (Spalte C), Druck (Spalte H),… , unter Beachtung von Gruppe (Spalte F)"

Neue Fragestellungen während laufender oder nach durchgeführter Analyse

Falls während der laufenden Analyse oder nach Durchführung einer Analyse neue oder erweiterte Fragen auftreten, bitte ein neues Dokument anlegen, in dem nur die neuen Fragen nach oben beschriebenem Schema enthalten sind.

Hintergrund: Bereits nach kurzer Zeit ist es für den Außenstehenden nicht mehr offensichtlich, was neu und was alt und damit bereits abgearbeitet ist. Dann kann viel Zeit (und damit Geld) für Suchen und Rätselraten verschwendet werden.